Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Mietpreis
Es gelten die Preise der bei Anmietung jeweils gültigen Preisliste. Der Mieter haftet für alle im Zusammenhang mit der Nutzung des Fahrzeugs anfallenden Gebühren, Abgaben, Bußgelder und Strafen von Mietbeginn bis Mietende.

2. Kaution
Die bezahlte Kaution, die im Vertrag festgestellt ist, dient als Sicherheit, für nicht Einhalten der Mietvertragsbedingungen und/oder Schäden, sodass die Kaution einbehalten werden kann.

3. Stornierung der Reservierung
Bestätigte Reservierungen sind verbindlich.

Stornierungen können nur bis zu 24 Stunden vor Mietbeginn kostenlos gemacht werden, andernfalls werden 70% vom abgemachten Mietpreis genommen.

4. Übernahme des Fahrzeuges
Der Mieter ist verpflichtet, eventuelle Schäden bzw. Mängel die im Übernahmeprotokoll nicht aufgelistet worden sind, direkt bei der Übernahme des Fahrzeugs dem Vermieter zu melden und dementsprechend korrigieren zu lassen.

Der Mieter ist verpflichtet während der Miete,

– bei Öl-Rückstand, original Öl nachzufüllen
– Dieses gilt auch für Scheibenreiniger und Scheibenfrostschutzmittel.

 

5. Rückgabe des Fahrzeuges/Sicherstellung des Mietfahrzeugs
Der Mieter ist verpflichtet, das Fahrzeug dem Vermieter bei Ablauf der Mietzeit am vereinbarten Ort und zur vereinbarten Zeit zurückzugeben. Setzt der Mieter den Gebrauch des Fahrzeugs nach Ablauf der vereinbarten Mietzeit fort, so gilt das Mietverhältnis nicht als verlängert. §545 BGB findet keine Anwendung.

Gibt der Mieter das Fahrzeug nicht am vereinbarten Ort zurück, so hat er eine Rückführungspauschale von 200 EUR, zzgl. 1 EUR pro gefahrenen Kilometer zu zahlen.

Ab einer Verspätung bei der Rückgabe von 60 Minuten wird grundsätzlich ein zusätzlicher Miet-Tag zu den gleichen Konditionen, zu denen der ursprüngliche Mietvertrag geschlossen wurde, in Rechnung gestellt.

Bei Langzeitmieten mit vorzeitiger Rückgabe bzw. Vertragsänderungen gelten ausschließlich die Tageslisten Preise.

Der Mieter hat das Fahrzeug mit dem Tankfüllstand zurückzugeben, so wie er es erhalten hat. Sollte der Tankfüllstand niedriger sein, wird dies in Rechnung gestellt.

Private Gegenstände des Mieters, die er nach Rückgabe im Fahrzeug gelassen hat, werden durch den Vermieter für die Dauer eines Monats aufbewahrt und, sofern sich der Mieter in dieser Zeit nicht für eine Abholung gemeldet hat, entwertet.

Bei einem stark verschmutzen Fahrzeug, bedeutet das evtl. vorhandene Schäden nicht erkannt werden können, wird die Kaution nicht dem Mieter sofort ausgehändigt, sondern erst nach Bereinigung und der Ermittlung der evtl. vorhandenen Schäden zurückerstattet. Für die Reinigung, wird je nach Verschmutzung, eine Summe in Höhe bis zu 150 EUR genommen.

Der Vermieter hat das Recht, wenn eine Straftat bei dem Mieter vorzuliegen hat, das Fahrzeug frühzeitig zurückzuverlangen.

Wenn festgestellt wird, dass der Fahrzeugschlüssel, Fahrzeugdokumente, Verbandskasten, elektronisches Zubehör, nicht mehr vorhanden sind, wird eine Rechnung dafür gestellt.

6. Berechtige Fahrer/Zusatzfahrer
Der berechtige Fahrer/Zusatzfahrer ist derjenige, dessen Name im Vertrag eingetragen ist. Personen die nicht im Vertrag eingetragen sind ist es nicht erlaubt die Fahrzeuge zu benutzen. Der Mieter haftet für das Nutzen des Fahrzeugs von Zusatzfahrern und von Dritten(nicht-angemeldete Fahrer). Nicht-angemeldete Fahrer werden mit einer Gebühr von 150 EUR geahndet.

7. Haftung und Pflichten des Mieters/Fahrers bei Schadensfall und bei einer Panne
Der Mieter hat bei Unfällen und bei Pannen unbedingt sich bei dem Vermieter, sowie bei der Polizei unverzüglich zu melden, andernfalls wird eine Gebühr von 250 EUR gestellt; weitere anfallende Kosten(Gerichtskosten, Schäden an Dritte, etc.) werden vom Mieter übernommen. Des Weiteren hat der Mieter dem Vermieter mitzuteilen wo das Auto abgestellt worden ist, auch wenn der Mieter nicht die Schuld dafür trägt, sonst werden anfallende Kosten vom Mieter übernommen.

8. Abstellen außerhalb der Geschäftszeiten
Der Mieter haftet für das Fahrzeug, bis der Vermieter das Fahrzeug persönlich entgegennimmt.

9. Verbotene Nutzung
Dem Mieter ist untersagt, das Fahrzeug zu verwenden:

– zur Teilnahme an motorsportlichen Veranstaltungen, Fahrzeugtests und Fahrsicherheitstraining – auch, wenn die Rennstrecken für die Allgemeinheit-und Übungsfahrten freigegeben sind(sogenannte Touristenfahrten)
– auf dem für den öffentlichen Verkehr nicht frei zugänglichen abgegrenzten Betriebsgelände eines Flughafens, insbesondere auf dem Vor- und Rollfeld,
– zur Beförderung von leicht entzündlichen, giftigen oder sonstigen gefährlichen Stoffen,
– zur Begehung von Zoll- und sonstigen Straftaten, auch wenn diese nur nach dem Recht des Tatortes mit Strafe bedroht sind,
– zur Weitervermietung, Tiertransport, Drogentransport

10. Einreisebeschränkungen
Dem Mieter ist es nicht gestattet, mit den Fahrzeugen, ohne Absprache mit dem Vermieter, sich in andere Länder zu begeben. Sollte dies der Fall sein, so wird dieses als eine Vertragsstrafe gewertet und es wird eine Geldstrafe in Höhe von 150 EUR gestellt. Der Mieter kann nicht ohne eine Mitgliedschaft bei einem Automobilclub ins Ausland fahren, außer wenn der Vermieter die Erlaubnis dafür erteilt. Der Vermieter übernimmt keine Kosten, für die Nutzung bzw. Bereitstellung von Ersatzfahrzeugen im Ausland.

11. Ordnungswidrigkeiten/Verstöße gegen gesetzliche Bestimmungen
Bei nicht ordnungsmäßigem abstellen des Fahrzeugs werden für evtl. anfallende Kosten, für das Abschleppen des Fahrzeugs, die Kosten vom Mieter übernommen.

Der Vermieter erhebt als Ausgleich für den Verwaltungsaufwand je Vorgang eine Bearbeitungspauschale von

– 18 EUR für eine Ordnungswidrigkeit und
– 50 EUR im Falle eine Abschleppens für Falschparken.

12. Reparaturen
Reparaturen, die notwendig werden, um die Betriebs- und Verkehrssicherheit des Fahrzeugs zu gewährleisten, können vom Mieter in Fällen bis zu 50 EUR mit Absprache des Vermieters in bestimmte Werkstätte gebracht werden. Die Werkstätte werden vom Vermieter bestimmt. Bei einer nicht Vorlage der Rechnung bzw. kein Nachweis der Reparatur werden die Kosten nicht erstattet.

13. Nichtraucherfahrzeug
Das Rauchen ist in allen Fahrzeugen strikt untersagt. Der Vermieter ist berechtigt bei Nichteinhalten dieser Bedingung, eine 100 EUR Pauschale für eine Ozonbehandlung in Rechnung zu stellen.

14. Bezahlung / Kreditkarte
1.Wenn die Forderungen aus diesem Mietvertrag mit einer Kreditkarte bezahlt werden, berechtigt der Mieter dem Vermieter den gesamten Rechnungsbetrag von dem betreffenden Konto bei der Kreditkartenorganisation zu belasten. Diese Berechtigung gilt auch für Nachbelastungen, wie z. B. Mietpreiskorrekturen, Schadensfällen und Verkehrsverstößen auf der Basis dieses Mietvertrages. 2. Die bezahlte Kaution, die im Vertrag festgestellt ist, dient als Sicherheit, für nicht Einhalten der Mietvertragsbedingungen und/oder Schäden, sodass die Kaution einbehalten werden kann. 3. Der Mieter haftet für das Fahrzeug, bis der Vermieter das Fahrzeug persönlich entgegennimmt.

Einmal Aniso immer Aniso !!!